Ausbildung zur Landwirtin/zum Landwirt

Publikationen und Dokumente

Weitere Informationen - siehe rechte Spalte dieser Seite
► Ausbildung mit Fachhochschulreife
►Ausbildungsbetriebe
► Überbetriebliche Ausbildung
► Betrieblicher Ausbildungsplan    
- Dualer Studiengang Agrarwirtschaft der Hochschule Neubrandenburg in Kombination mit dem Ausbildungsberuf Landwirt/in

   
Link zu Ausbildungsberatern, Mitarbeitern und Bürosachbearbeitern
 
Kontakt:
Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei MV
Thierfelderstraße 18
18059 Rostock
Telefon: + 49 381 4035 0
 

Berufsbild
Dieser Beruf ist entsprechend der Jahreszeit durch eine Vielzahl unterschiedlicher Tätigkeiten sowohl in der Pflanzen- als auch in der Tierproduktion gekennzeichnet.
Der Landwirt nutzt eine Vielzahl von Maschinen, Geräten und Einrichtungen ebenso wie die natürlichen Produktionsbedingungen. Es werden Nahrungsmittel in hoher Qualität produziert und Rohstoffe für die verarbeitende Industrie bereitgestellt. Durch umweltverträglich gestaltete Anbau- und Haltungsverfahren leistet der Landwirt einen wesentlichen Beitrag zum Naturerhalt und zum Umweltschutz.

Ausbildungsinhalte

  • Bearbeiten, Bestellen und Pflegen des Bodens
  • Anbau und Nutzen von Pflanzen
  • Halten und Versorgen von Tieren
  • Nutzen von Tieren
  • Umgang mit Maschinen, Geräten und Einrichtungen
  • Einfache Instandhaltungsmaßnahmen
  • Lager- und Vorratshaltung
  • Umweltschutz und Landschaftspflege
  • Zusammenhänge rationeller Produktion, marktwirtschaftlicher Bedingungen und Betriebsergebnisse
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
     

Ausbildung mit Fachhochschulreife
Bewerber mit einem sehr guten und guten Realschulabschluss können in einer gesonderten Ausbildung neben dem Beruf Landwirt auch die Fachhochschulreife erwerben. Die Ausbildung erfolgt in landwirtschaftlichen Betrieben. Die Ausbildungsinhalte entsprechen denen des Berufes Landwirt, der Abschluss eines Berufsausbildungsvertrages ist Voraussetzung für die Ausbildung.
Die theoretische Berufsausbildung erfolgt gesondert an der Beruflichen Schule Güstrow in Wochenkursen. Im Unterricht werden neben der Fachtheorie für den Beruf Landwirt/in auch die erforderlichen Kenntnisse für das Bestehen der Fachhochschulreifeprüfung vermittelt.
Ziel dieser Ausbildungsform ist die Aufnahme eines weiterführenden Studiums an einer Fachhochschule und damit die Ausbildung als Führungskraft in der Agrarwirtschaft.

Verwaltungsvorschrift über die duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife (pdf, 1,6 MB)

Ausbildungsbetriebe
Auszubildende dürfen nur in Betrieben ausgebildet werden, die von der zuständigen Behörde - Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern - als Ausbildungsbetriebe anerkannt sind.
Adressen dieser Betriebe haben wir für Sie nach Landkreisen zusammengestellt.
Bei Fragen zu Ausbildungsbetrieben wenden Sie sich bitte an die zuständigen Ausbildungsberater/Ausbildungsberaterinnen.
Anerkannte Ausbildungsbetriebe LK Rostock (pdf 302 kB)
Anerkannte Ausbildungsbetriebe LK Ludwigslust-Parchim (pdf 278 kB)
Anerkannte Ausbildungsbetriebe LK Mecklenburgische-Seenplatte (pdf 365 kB)
Anerkannte Ausbildungsbetriebe LK Nordwest-Mecklenburg (pdf 295 kB)
Anerkannte Ausbildungsbetriebe LK Vorpommern-Rügen (pdf 356 kB)
Anerkannte Ausbildungsbetriebe LK Vorpommern-Greifswald (pdf 260 kB)
Anerkannte Ausbildungsbetriebe Landeshauptstadt Schwerin (pdf 124 kB)

Überbetriebliche Ausbildung
Die überbetriebliche Ausbildung dient der Vermittlung von Spezialkenntnissen und dem Ausgleich von Unterschieden in der Qualität der Ausbildung der verschieden strukturiert und ausgestatteten Ausbildungsbetriebe.
Von jedem Auszubildenden sind Lehrgänge im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung zu besuchen. Sie sind Voraussetzung zur Zulassung zur Abschlussprüfung.
Für Auszubildende in Mecklenburg-Vorpommern findet die überbetriebliche Ausbildung an den Standorten Wöbbelin und Iden (Sachsen-Anhalt) statt.


Lehrgänge im Rahmen der Überbetrieblichen Ausbildung
Der Besuch von zwei Technik-Lehrgängen in Wöbbelin und einem Tierhaltungslehrgang in Iden ist Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung.

Überbetriebliche Ausbildung

  • UFAT – Bildungswerk Wöbbelin
  • Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt
Lehrgang Ort Dauer (Tage)
Bodenbearbeitungs- und Drilltechnik Wöbbelin 5
Erntetechnik-Futterproduktion und Mähdrusch Wöbbelin 5
Pflanzenschutztechnik und Düngung Wöbbelin 5
Rinderhaltung Iden 5
Schweinehaltung Iden 5

Betrieblicher Ausbildungsplan
Der Ausbildungsplan soll als Hilfestellung zur sach- und zeitgerechten Planung und Durchführung der betrieblichen Berufsausbildung dienen. Alle Qualifikationen (Fertigkeiten und Kenntnisse), die im Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung zum/zur Landwirt/in aufgeführt sind, sollen darin ausgewiesen sein und auf die konkreten Verhältnisse des Ausbildungsbetriebes bezogen sowie den Ausbildungsabschnitten zeitlich zugeordnet werden.