Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der Erzeugung und Vermarktung von Honig

Nach der VO (EU) 1308/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 über die gemeinsame Marktorganisation für landwirtschaftliche Erzeugnisse können Maßnahmen zur Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Imkereiprodukte unterstützt werden.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt nach der Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der Erzeugung und Vermarktung von Honig vom 12. November 2016 (Amtsbl. M V Nr. 49, S. 1094) Zuwendungen aus Mitteln des Landes und der EU.

Ziel ist es, durch die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des heimischen Honigs gegenüber den Importhonigen aus Drittländern die Bienenhaltung zu stärken und zu erweitern. Hierbei soll insbesondere das Angebot und die Qualität des heimischen Honigs gefördert werden.

Ab dem 1. Januar 2023 beginnt eine neue Förderperiode. Nach Vorlage der neuen rechtlichen Vorgaben der EU wird im Laufe des Jahres 2022 eine neue Förderrichtlinie erarbeitet.
Für Maßnahmen vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Juli 2023 soll dann auf der Basis dieser neuen Förderrichtlinie wieder eine Antragstellung auf Zuwendungen im Bereich Honig möglich sein.

Aktuelles erfahren Sie hier.