Feinkostsalate

Feinkostsalate und emulgierte Saucen

Was wird untersucht?

  • Feinkostsalate (z. B. Fleischsalat, Geflügelsalat, Kartoffelsalat, Famersalat etc.)
  • Mayonnaise
  • Remoulade
  • Salatsoßen / Dressings
  • Dönersaucen

Welche Untersuchungen werden durchgeführt?

  • Untersuchung der sensorischen Beschaffenheit (Aussehen, Textur, Geruch und Geschmack)
  • Bestimmung von chemischen Parametern zur Zusammensetzung wie Fett-, Eiweiß-, Mineralstoff- und Wassergehalt
  • Untersuchung zum Einsatz von Zusatzstoffen (z. B. Konservierungsstoffe, Süßstoffe)
  • Mikrobiologische Untersuchungen (Hygienestatus)
  • Prüfung auf Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Bestimmungen  bezüglich der Kennzeichnung

Untersuchungsergebnisse 2017

Mayonnaise, Feinkostsalate - 362 Proben

davon 45 (12,4 %) beanstandet

Nicht zum Verzehr geeignet (2)
Ein Bohnensalat aus einer Bedientheke war mit merklichen Abweichungen verdorben. Aufgrund gravierender sensorischer Abweichungen war 1 Probe Fleischsalat zum Verzehr nicht mehr geeignet. 


Irreführung, Verstöße gegen Kennzeichnungsvorschriften (25)
Bei einem Fleischsalat war der Fettgehalt wesentlich höher als angegeben, so dass eine Irreführung bei der Nährwertkennzeichnung vorlag. Eine Probe Fleischsalat war in gravierender Abweichung von den Leitsätzen mit Zwiebeln und Porree hergestellt worden. Weiterhin waren verschiedene, teilweise lediglich formale Mängel bei der Kennzeichnung der Lebensmittel erkennbar. So war z.B. die Nährwertangabe nicht in der geforderten Tabellenform oder eine Nährwertangabe wich in gewissem Umfang vom angegebenen Wert ab. Auch fehlten zum Teil MHD, Nennfüllmenge, Herstellerangaben, Loskennzeichnung oder die Mengenangaben wertgebender Bestandteile.


Zusatzstoffe, fehlende Kenntlichmachung, unzulässige Verwendung (22)
Bei 22 Proben wurden Zusatzstoffe in unzulässiger Weise verwendet oder nicht entsprechend kenntlich gemacht. So wurde beispielsweise bei einigen Proben das verwendete Süßungsmittel nicht in Verbindung mit der Bezeichnung genannt. Bei einem Eiersalat waren gefärbte Eier zur Herstellung verwendet worden, ohne dies zu kennzeichnen.

 
Verstöße gegen sonstige Vorschriften/Hilfsnormen (1)
1 Probe wurde aufgrund stark erhöhter Keimkonzentrationen als hygienisch nachteilig beeinflusst bewertet.


Hinweise (37)
Zu 37 Proben gab es fachliche Hinweise meist zu moderat erhöhten Keimkonzentrationen, zu Nachweisen von Krankheitserregern in noch geringer Konzentration aber auch zu geringfügigen Kennzeichnungsmängeln. Hier reichten teilweise die vorliegenden Angaben nicht aus, um eine abschließende Beurteilung der Kennzeichnung geben zu können.