Suche

Ansprechpartner

Cornelia Trapp

 

Feinkostsalate und emulgierte Saucen

Was wird untersucht?

-  Feinkostsalate (z. B. Fleischsalat, Geflügelsalat, Kartoffelsalat, Famersalat etc.)
-  Mayonnaise
-  Remoulade
-  Salatsoßen/Dressings
-  Dönersaucen

Welche Untersuchungen werden durchgeführt?

-  Untersuchung der sensorischen Beschaffenheit (Aussehen, Textur, Geruch und Geschmack)
-  Bestimmung von chemischen Parametern zur Zusammensetzung wie Fett-, Eiweiß-, Mineralstoff- und Wassergehalt
-  Untersuchung zum Einsatz von Zusatzstoffen (z. B. Konservierungsstoffe, Süßstoffe)
-  Mikrobiologische Untersuchungen (Hygienestatus)
-  Prüfung auf Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Bestimmungen  bezüglich der Kennzeichnung

Untersuchungsergebnisse 2016

Mayonnaise, Feinkostsalate: 363 Proben, davon 57 Beanstandungen (15,7 %)
Irreführung, Verstöße gegen Kennzeichnungsvorschriften (34)
Bei zwei Feinkostsalaten wurden gravierende Abweichungen bei der Nährwertkennzeichnung festgestellt.
Ein als „Fleischsalat“ bezeichnetes Erzeugnis entsprach in seiner Zusammensetzung nicht der Verkehrsauffassung, so dass die Bezeichnung als zu Irreführung geeignet beurteilt wurde.
Bei 31 Proben war die Kennzeichnung nicht rechtskonform. Es fehlten z.B. MHD, Nennfüllmenge, Herstellerangaben, Loskennzeichnung oder die Mengenangaben wertgebender Bestandteile. Teilweise war die Kennzeichnung auch nicht gut lesbar. Häufig wurde die Nährwertkennzeichnung nicht in Tabellenform angegeben, obwohl kein Platzmangel vorlag.
Zusatzstoffe, fehlende Kenntlichmachung, unzulässige Verwendung (21)
Zehnmal wurden Süßungsmittel nicht korrekt in Verbindung mit der Bezeichnung kenntlich gemacht. Bei vier Proben wurde die Verwendung von „Kap-Jasmin-Extrakt“ als unzulässige Verwendung eines Zusatzstoffes angesehen. Bei einem Fleischsalat wurde die Höchstmenge von Sorbin- und Benzoesäure überschritten.
Verstöße gegen sonstige Vorschriften/Hilfsnormen (5)
Zwei Proben wurden aufgrund stark erhöhter Keimkonzentrationen als hygienisch nachteilig beeinflusst bewertet. In einer Probe Feinkostsalat wurde am Ende der Herstellung pathogene Listeria monocytogenes qualitativ nachgewiesen.
In zwei Feinkostsalaten wurden Pflanzenextrakte als färbende Lebensmittel eingesetzt. Die Extrakte sind in den Geltungsbereich der Novel Food Verordnung einzuordnen, eine entsprechende Genehmigung lag jedoch nicht vor.
Hinweise (42)
Zu 42 Proben gab es fachliche Hinweise - meist zu moderat erhöhten Keimkonzentrationen, zu Nachweisen von Krankheitserregern in noch geringer Konzentration aber auch zu geringfügigen Kennzeichnungsmängeln sowie leichten sensorischen Auffälligkeiten.



zuletzt geändert am: 26.01.2018